Mechthild Günther

Mechthild Günther

Die Musikerin Mechthild Günther ist 1984 in Hamburg geboren.
Mit 11 Jahren bekam sie ihren ersten Cellounterricht bei Thomas Tyllack, dem Solocellisten der Hamburger Staatsoper. Später wechselte sie zu Herrn Prof Gmelin.
Nachdem sie an der „freien Waldorfschule Hamburg- Bergstedt“ ihre Schulzeit abgeschlossen hatte, begann sie 2005 in Hannover das Cellostudium. Zunächst in der Klasse von Herrn Prof. Wick, später dann bei Nikolai Schneider, dem Solocellisten der NDR- Radiophilharmonie und Jan Hendrik Rübel, dem stellvertr. Solocellisten der NDR-Radiophilharmonie. Anfang dieses Jahres schloss sie ihr Studium mit einem sehr guten Diplom ab.
Wichtige Impulse erhielt sie auf Meisterkursen von Wolfgang Boettcher, Peter Bruhns, Julius Berger, dem Szymanoswki-Quartett, sowie von Bernhard Greenhouse, der sie 2008 persönlich zu sich nach Cape Cod (Amerika) einlud.

Zu ihren solistischen Highlights zählt das Cellokonzert in d-moll von Eduard Lalo, welches sie 2006 in der Laeiszhalle in Hamburg spielte, begleitet vom Jugendsinfonie- Orchester Ahrensburg.
2003 gewann Mechthild den 1. Preis des “international chamber music competition of Aberdeen ” Bis 2001 war sie mehrfache Preisträgerin von“ Jugend musiziert“ in der Solo- sowie Kammermusikwertung. 1999 erwarb sie einen 1. Peis beim „Bergedorfer Jugendmusikanten- Wettbewerb“.

Seit 2009 ist sie Praktikantin der NDR-Radiophilharmonie. Weitere Orchestererfahrungen sammelte sie im „Folkwang Kammerorchester“ Essen, wo sie 2009 als Aushilfe tätig war, sowie 2008/09 im „Staatstheater für Niedersachsen“ Hildesheim und in der „Jungen Deutschen Philharmonie“. Zuvor war sie in zahlreichen Jungendorchestern, wie dem LJO- Schleswig- Holstein, dem LJO- Bremen, dem Hamburger Jugendorchester aktiv.

Kommentare sind geschlossen.